Orte zumBesuch

Les Eparges

Die Anhöhe „Les Eparges“ war mit ihren 346 Metern Höhe ein äußerst strategischer Punkt, der über der Woëvre-Ebene thront. Ab dem 20. September 1914 wird sie von deutschen Truppen besetzt und verteidigt. Zwischen Mitte Februar und Mitte April 1915 finden hier heftige Kämpfe statt, um den Hügel zu erobern.

Les Éparges - © CDT Meuse - Michel Petit

La tombe de l'écrivain Alain Fournier - © CDT Meuse-Guillaume Ramon

Les Éparges - © CDT Meuse-Michel Petit

Adresse

F-55160 Les Eparges

Tel : +33 (0)3 29 89 06 47

Website : www.coeurdelorraine-tourisme.fr

Öffnungszeiten

Freier Zutritt

Eintrittspreise

Freier Zutritt

Um den ab 1914 von den Deutschen gebildeten Bogen von Saillant de Saint-Mihiel zu durchbrechen, greifen die Franzosen am 17. Februar 1915 Les Éparges an. Die Deutschen reagieren sofort mit einem Gegenangriff. Dabei kann jedoch nur wenig Land gewonnen werden. Darauf folgen endlose Kämpfe, die hauptsächlich unterirdisch stattfinden: der Minenkrieg.

Im Anschluss an die Schwierigkeiten der französischen Truppen in der Champagne und um das weitere Fortschreiten der Deutschen in Richtung Paris zu verhindern, wird die Anhöhe „Les Éparges“ erneut angegriffen. „Les Éparges“ und die Umgebung sind die letzte Hürde, um zu vermeiden, dass die deutschen Truppen weiter in Richtung Hauptstadt vordringen.

Es wird auf die Eroberung des höchsten Punkts des Kamms „Crête des Éparges“ abgezielt, den berühmten Punkt X. Trotz des vielen Schlamms erobern die Franzosen den Kamm, es gelingt ihnen jedoch nicht Punkt X zu erreichen. Auf beiden Seiten müssen zahlreiche Verluste in Kauf genommen werden. Die ununterbrochenen Bombardierungen in Kombination mit schlechtem Wetter haben die Woëvre-Ebene in einen wahrhaftigen Sumpf verwandelt.

Wo ist der Sinn? Das alles hat keinen Sinn. Die Welt auf der Anhöhe ‚Les Eparges‘, die ganze Welt im Lauf der Zeit, eine Art irrwitzige Farce, dreht sich um mich in einem fratzenhaften Zappeln, unfassbar und grotesk.

Maurice Genevoix, Les Éparges

Les Éparges

Les Éparges - © CDT Meuse-Michel Petit

Nach dem Frühjahr 1915 werden die Kämpfe um „Les Éparges“ mit unterschiedlicher Intensität fortgesetzt, wobei jedoch immer mehr Soldaten fallen.

Im September 1918 gelingt es den Amerikanern durch eine Offensive den Stützpunkt „Les Éparges“ und den Saillant de Saint-Mihiel zu befreien: Ab sofort sind „Les Éparges“ nicht mehr in den Händen deutscher Truppen.

Noch heute weist der Bergkamm die Narben des Minenkriegs auf. Zahlreiche Denkmäler zieren diese zentrale Gedenkstätte: Denkmal du Génie, Denkmal des Punktes X und sein Panorama, Denkmal des Hahns ... Am Fuße des Hügels erstreckt sich der französische Kriegsfriedhof „Cimetière du Trottoir“.

  • 17 Februar 22 Februar
    1915
  • 06 April 16 April
    1915
  • September
    1918
  • Erster Angriff auf die Eparges

  • Zweiter Angriff auf die Eparges

  • Der Standpunkt Éparges wird dank einer Offensive der amerikanischen Armee befreit